zum Inhalt springen

"A richtig guada Erdopfi"

Frische Erdäpfel vom Biobauern, als Knödl, Rösti oder pur - ein herbstlicher Genuss, der uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Die gesunden, kalorienarmen Knollen sind in vielen feinen Geschmacksnuancen erhältlich. Kosten Sie die Vielfalt.
Erdäpfel sind nicht überheblich. Erst liegen sie unscheinbar in der Erde. Auch die Zubereitung ist einfach und unspektakulär. Hummerzange und Kochdiplom sind nicht erforderlich. Erdäpfel werden gedämpft oder gekocht und einfach pur oder mit Butter serviert. Und: Erdäpfel schmecken beinah allen. Zumindest wenn sie gut sind. Doch so richtig gute Erdäpfel, solche die "wie früher" schmecken, sind mittlerweile Luxus. Für den optimalen Erdäpfelgeschmack muss nämlich sehr, sehr vieles passen: die Sorte, die Anbauregion und die Bodenqualität, das Wetter und die Düngung, natürlich der Erntezeitpunkt, die Lagerbedingungen und vieles mehr. Bio-Erdäpfel schneiden bei Geschmackstests deutlich besser ab. Denn Biobauern achten besonders darauf, dass der Boden, in dem die Erdäpfel heranwachsen, gesund und nährstoffreich ist. Mit einer ausgeklügelten Fruchtfolge wird der Boden gestärkt, auf "Kunstdünger" und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel wird verzichtet. Dieser schonenden Behandlung und dem Umstand, dass auf Bio-Feldern im Schnitt nur halb soviel Erdäpfel geerntet werden wie auf konventionellen Flächen, verdanken die Bio-Erdäpfel ihren typischen Geschmack.

Wertvolle Inhaltsstoffe
Erdäpfel haben nicht nur kulinarisch sondern auch ernährungsphysiologisch viel zu bieten: Der Kaloriengehalt ist mit rund 70 kcal pro 100 Gramm Erdäpfel gering, die Dichte an wertgebenden Nährstoffen jedoch sehr hoch! Erdäpfel sind reich an komplexen Kohlenhydraten und an Vitaminen - der hohe Vitamin C-Gehalt hat ihnen sogar den Namen "Zitrone des Nordens" eingebracht. Herausragend ist auch der Gehalt an Mineralstoffen. Der Kaliumgehalt von Erdäpfeln übertrifft mit 410 mg/100 Gramm sogar die vielgepriesene Banane. Auch der Magnesiumgehalt - 27mg/100 Gramm ist beachtlich. Bio-Erdäpfel haben zudem einen vergleichsweise hohen Gehalt an so genannten Polyphenolen. Diese Stoffe wirken als Antioxidantien und können Entzündungen hemmen und Krebs vorbeugen.

Lesen Sie mehr in der aktuellen Printausgabe. Weitere Themen:
  • Salz der Erde
  • Feiern ist was Schönes: Porträt Grazyna Woitzuck
  • Brainfood für Ihr Kind - so gut kann Schuljause sein
  • Rezepte
  • Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen