NACHHALTIG REISEN

Foto: www.grenzgaenge.com

Gütesiegel im Tourismus:

So finden Sie sich im Labeldschungel zurecht!

 

mehr

SCHENKEN MIT SINN


Schenken Sie ein LEBENSART und/oder ein BUSINESSART Abo!

mehr

LEBENSART BLOG

DIE AKTUELLE FRAGE

Grüne Geldanlage: Spielt bei Ihren Sparformen Nachhaltigkeit eine Rolle?
 

mehr

 

PV-Förderaktion gestartet

Einreichen bis 15.12.2014

 

mehr

 

Gesucht: Österreichs Orte des Respekts

Bis zum 31. Mai gemeinnützige Projekte nominieren

mehr

 

Respekt.net: "Steuertransparenz"

Steuerzahlende sollen ihre Steuerleistung und damit ihren Beitrag zum Gemeinwohl einfach abschätzen können.
www.respekt.net

Im Gespräch Mai 2012

16.05.2012:

Schreiben auch Sie uns Ihre Meinung zu einem Thema, das Sie besonders bewegt

Xylit – Birkenzucker gut für die Zähne

"Süßstoffe ... wie Xylit - geraten immer wieder in den Verdacht, der Gesundheit zu schaden oder Blähungen und Durchfall zu verursachen“, war in der LEBENSART 7/2011 zu lesen. Andreas Hargassner aus Neulengbach hat uns kürzlich seine Erfahrungen mitgeteilt: „Wir verwenden seit ca. 2 Jahren Xylit zum Nachspülen der Zähne und im Kaugummi und haben keinerlei Nebenwirkungen festgestellt. Vermutlich kommt es wie immer auf die Dosis an. Wir meiden Zucker wegen der schlechten Auswirkung auf die Zähne. Zum Backen nehmen wir Zucker, da Xylit in den Mengen für uns zu teuer ist. Außerdem ist der Produktionsprozess ziemlich aufwändig und daher in unseren Augen nicht sehr nachhaltig.“ Sehr geehrter Herr Hargassner, wir sind aufgrund Ihrer Anregung der Sache genauer nachgegangen. Den Artikel finden Sie auf Seite 46.


Ökotextilien für den Mann

Die LEBENSART-Männergruppe für die Gleichberechtigung bei ökologischen Textilen wächst. Karl Wagner aus Biedermannsdorf schließt sich der Forderung von Helmut Resch an, das Angebot der Ökotextilien um Herrenbekleidung zu erweitern. „Darunter verstehe ich auch Anzüge und nicht nur Alibi-Shirts. Würde es das geben, wäre es für mich selbstverständlich, meinen Bedarf damit zu decken. Auch Männer können umwelt- und menschenrechtsbewusst einkaufen!“
Wolfgang Meinshausen vom deutschen online Vertrieb Waschbär & Vivanda (www.waschbaer.de) hat sich als Öko-Mode-Schaffender in die Diskussion eingeklinkt. „Wir bieten seit letztem Jahr auch für den Mann Öko-Mode an und versuchen dieses Sortiment immer weiter auszubauen.“ Sollte es noch weitere Anbieter geben, sagen wir es gerne weiter.


Zahlensturz bei den Zusatzstoffen
Mag. Eva Unterberger von der essenziell Ernährungskommunikation GmbH in Wien hat sich gewundert, dass die Deutsche Gesellschaft für Kinderernähtung in 16 Fertiggerichten 1.476 Aroma- und Zusatzstoffe geortet hat (zu lesen im Artikel “bärchen, riegel, fertigpizza…“ in der letzten LEBENSART). „Das erscheint mir ein wenig seltsam – das wären etwa 90 Zusatzstoffe pro Fertiggericht.“ Die Skepsis ist berechtigt. Richtig ist, dass für die Studie 700 Fertiggerichte untersucht wurden, die im Durchschnitt aus 14 Zutaten bestehen, davon 4% Aromen und 16% andere Zusatzstoffe. Der Fehler basiert auf einer falschen Wiedergabe der Studie durch den Verband für unabhängige Gesundheitsberatung Deutschland (UGB) auf seiner Website. Wir ersuchen Sie, dies zu entschuldigen.

 

Schreiben auch Sie uns Ihre Meinung an: redaktion@lebensart.at

 

drucker  email  Kommentieren (0) Kommentare