NACHHALTIG REISEN

Foto: Edward Groeger/Kärnten Werbung

Rein ins kühle Nass!
 

Sommer, Sonne, Wasser! Die Badesaison ist eröffnet und die heimischen Strände laden zum Plantschen.

mehr

DIE AKTUELLE FRAGE

Die Fülle des Gartens einkochen - verraten Sie uns Ihr bestes Rezept?
 

mehr

ArtistInnen auf der Bühne

16.05.2011:

Humor tut einfach gut. Gerade Dinge, die uns ärgern, werden durch humorvolle Überzeichnung thematisiert. Vier KabarettistInnen, die schwierige Themen anpacken und uns trotzdem zum Lachen bringen.

Foto: mimmo muscio

Bernhard Baumgartner
„Ich bin gerne dort, wo die Menschen sind.“ So kam Bernhard Baumgartner schon früh zum Straßentheater, zum Radio und über Freunde schließlich zum Wirtschafts-Kabarett. Besonders auffällig und inspirierend sind für ihn die Parallelen zwischen persönlichen Problemen und den Problemen der Welt und die Irrationalitäten, die in beiden enthalten sind: Falsches Wirtschaften führt zum Platzen von Spekulationsblasen - wenn sich der Ernst des Lebens immer mehr aufbläht zerplatzt man selbst. Die Verschwendung von Energie führt in der Wirtschaft zu Engpässen und bei Menschen zu Übergewicht. Sein Kabarett führt von der KRISE (= Keiner Rechnet Irgendwie mit Saumäßigen Einbrüchen) bis hin zu Glaubenssätzen wie ‚i kann net’, ‚i dearf net’, ‚i muas net’. Baungartners Credo: „Kabarett kann aufzeigen, kann dazu beitragen, über schwierige Dinge zu lachen und letztlich anregen, darüber nachzudenken, was ich wirklich brauche.“
www.joyworks.at/business-kabarett
 

Nadja Maleh
Die Helden ihrer Kindheit waren Jerry Lewis und Charlie Chaplin, komische Charaktere spielte sie bereits im Schultheater. Trotzdem kam sie erst 1997, als sie als Schauspielerin gerade kein Engagement hatte, zum Kabarett. Als Zeitvertreib stellte sie ihr erstes Programm – gemeinsam mit Valerie Bolzano  – auf die Beine und blieb prompt beim Kabarett hängen. Besonders reizt es sie, das Leben in seiner Vielfalt darzustellen, die unterschiedlichen Kulturen, die tiefen menschlichen Klischees, wenn Menschen zur falschen Zeit am falschen Ort sind, das selbst gar nicht wahrnehmen und sich dabei pudelwohl fühlen. Dafür hat sie 2010 den Österreichischen Kabarettförderpreis erhalten. In ihrem aktuellen Kabarettsolo „Radio-Aktiv“ versammelt sie unterschiedliche Frauen-Charaktere auf der Bühne, spielt mit unterschiedlichen Klischees und zieht dabei Männer sowie Frauen gleichermaßen durch den laktosefreien Kakao.
www.nadjamaleh.com/radio-aktiv

Georg Bauernfeind & Manfred Linhart
Warum wird unser Lebensstil als normal angesehen? Warum wird so vieles für selbstverständlich gehalten, zum Beispiel, dass wir aus unserem Planeten raus pressen dürfen, was er hergibt? Ohne Rücksicht auf zukünftige Generationen. Warum ist Wirtschaften so einseitig auf den Gewinn der einen ausgerichtet und die anderen, die Verlierer, werden einfach ausgeblendet? Das ist die Motivation von Georg Bauernfeind und Manfred Linhart Kabarett zu machen, Lieder und Texte zu schreiben. Und zwar nicht moralisierend, sondern in Form von Geschichten, von gutem Volkstheater. Haben Sie Angst vorm Zug fahren? Im Workshop für Zug-Angsthasen lernen Sie sie zu überwinden. Und so meinen Manfred Linhart und Georg Bauernfeind zum Besuch ihres neuen Klimasch(m)utz-Kabaretts „Wurscht und wichtig“: Senken Sie Ihren CO2 Ausstoß! Aber nicht, indem Sie zuhause bleiben!
www.wurschtundwichtig.at

Autorin: Roswitha M. Reisinger


drucker  email  Kommentieren (0) Kommentare